SEPIA – Sektorale Entwicklungspartnerschaft in der Altenhilfe

Was ist EQUAL?

Die europäische Gemeinschaftsinitiative EQUAL hat das Ziel, Arbeitslosigkeit zu verhindern und zu bekämpfen, Humanressourcen zu entwickeln sowie lebenslanges Lernen und die berufliche und soziale Integration von benachteiligten Gruppen zu fördern. Das Programm verfolgt einen experimentellen Entwicklungsansatz zur Beseitigung von Ungleichheiten und Diskriminierungen auf dem Arbeitsmarkt. Neue Konzepte der Berufsbildungs- und Arbeitsmarktpolitik sollen entwickelt und erprobt werden. Gleichzeitig gilt es, die Erfahrungen und Ergebnisse zu verbreiten, zu verallgemeinern und in die künftige Politik und Praxis zu integrieren. 

Was ist SEPIA?

Das Norddeutsche Zentrum zur Weiterentwicklung der Pflege (NDZ) im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Schleswig-Holstein hat das Projekt SEPIA gemeinsam mit sieben Partnern aus den Ländern Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative EQUAL entwickelt, in das auch transnationale Partner aus Dänemark, Italien und Frankreich eingebunden sind. 

Auf Grund der erheblichen Zunahme des Pflege- und Personalbedarfs in allen europäischen Ländern werden im Projekt SEPIA neue Personengruppen für den Bereich Altenhilfe gewonnen, das Qualitätsniveau der Beschäftigten gesteigert und die Berufsverweildauer durch verschiedene Maßnahme erhöht. 

Was macht das Teilprojekt Rendsburg?

Das Teilprojekt in Rendsburg befasst sich vor diesem Hintergrund mit der Entwicklung und Erprobung einer teilweise mittels eLearning gestützten berufsbegleitenden Weiterbildung zur Leitung einer Pflegeeinheit in zwei Kursen im Zeitraum 2003-2005. Der Weiterbildung zu Grunde liegt die Landesverordnung Schleswig-Holsteins über die Weiterbildung und Prüfung für die Leitung einer Pflegeeinheit vom 31.3.03. Innerhalb der Inhalte und ergänzend wird hier ein EDV-Modul umgesetzt, in dem die Teilnehmer und Teilnehmerinnen neben Grundlagen der EDV und des Arbeitens mit dem Computer auch den Umgang mit der zum Projekt gehörenden Internetlernplattform erlernen. Im Verlauf der Weiterbildung findet über die Plattform in einem für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen geschützten Bereich neben dem Kommunikationsaustausch auch Hausaufgaben- und Projektbearbeitung statt. Die Pflegeeinrichtungen unterstützen die Lernmethode des Blended Learning (Präsenzunterricht mit eLearning kombiniert) durch die Bereitstellung eines EDV-Arbeitsplatzes, so dass hier langfristig für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen so genannte Lerninseln in den Betrieben entstehen können.

Druckfunktion
Zum Seitenanfang